Kenias Juwelen

Samburu – Solio – Aberdare – Masai Mara

Kenias Juwelen: Samburu, Solio, Aberdare und die Masai Mara

Highlights

  • Gerenuk-Antilopen und Grevyzebras im Samburu Nationalpark
  • Nashörner aus nächster Nähe im Solio-Schutzgebiet
  • Safari im Aberdare-Gebirge bis auf 3.200 Meter Höhe
  • Die Masai Mara und ihre Artenvielfalt

Details

Tourcode: SAM-MARA
Dauer: 8 Tage
Startet in: Nairobi
Endet in: Nairobi
Mindest Teilnehmerzahl: 2
Maximale Teilnehmerzahl: 7 pro Auto
Preis: ab 2.600 USD pro Person

Inklusive

  • Lodge Safari wie ausgeschrieben
  • Safari in einem 4×4 Safarijeep
  • Professioneller Guide
  • Übernachtungen wie ausgeschrieben oder gleichwertige Unterkünfte
  • Vollpension während der Safari
  • Trinkwasser während der Safari
  • Nationalparkgebühren

Nicht enthalten

  • Flüge
  • Optionale Aktivitäten
  • Reiseversicherung
  • Übrige Verpflegung und Getränke
  • Visagebühren
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

1. Tag: Karibu Kenia, Willkommen in Kenia!

Ihr Guide empfängt Sie am Flughafen und die Reise beginnt direkt mit der Fahrt in den Samburu Nationalpark. Während Sie im komfortablen Safari-Fahrzeug sitzen können Sie den ersten Eindruck des afrikanischen Lebens auf sich wirken lassen, vom Trubel der Hauptstadt Nairobis über kleine Dörfer bis hin zum beeindruckenden Mount Kenya, Afrikas zweithöchstem Berg. Sie passieren den Äquator und erreichen schließlich die beeindruckende Samburu-Senke. Felsige Hügellandschaft, trockene Savanne und der Palmen umrandete Ewaso-Ng’iro-Fluss – die Landschaft des Parks ist einzigartig abwechslungsreich. Der Fluss hat fast ganzjährig Wasser, und wird von vielen Tieren zum Trinken genutzt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit begegnen Sie hier Großwild wie Elefanten, Giraffen und Antilopen. Übernachtung in der Samburu Game Lodge.

2. Tag: Samburu Nationalpark

Um den Samburu Nationalpark intensiv entdecken und erforschen zu können, steht heute eine ganztägige Pirschfahrt auf dem Programm! Das Grevyzebra, viel feiner gestreift als das herkömmliche Zebra, Netzgiraffen, die durch eine besonders kontrastreiche Färbung ausgezeichnet sind, die Oryxantilope und die Gerenuks, eine Giraffengazelle, die sich zum fressen auf die Hinterbeine stellt, sind nur ein Teil der Bewohner der Trockensavanne. Leoparden, Geparden oder Löwen sind in dieser traumhaften Kulisse ebenfalls heimisch. Übernachtung in der Samburu Game Lodge.

Experten-Tipp: Optional können Sie die Samburu in einem ihrer Dörfer besuchen. Wie lebt der traditionsbewusste Stamm abseits des modernen Lebens hier im Norden Kenias?

3. Tag: Zwischen Bergkuppen und Regenwald

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie zwischen dem Aberdare Gebirge und dem Mount Kenya Massiv entlang: Schneebedeckte Bergkuppen am Äquator neben kräftig grünen Bergwäldern und nahezu undurchdringlichem Regenwald. Ziel ist die Rhino Watch Lodge, von der man einen atemberaubenden Ausblick auf diese vielfältige Landschaft hat. Übernachtung in der Rhino Watch Safari Lodge.

4. Tag: Solio Reservat

Nur 10 Minuten von der Rhino Watch Lodge befindet sich das private Solio Reservat. Neben der weltweit größten Population an Breitmaulnashörnern leben hier auch fast einhundert Spitzmaulnashörner. Während die Breitmaulnashörner zufrieden und ungestört von Besuchern in der Savanne grasen und sich aus nächster Nähe beobachten lassen, ist bei dem Aufspüren der raren Spitzmaulnashörner Geduld gefragt. Diese sind äußerst scheu und leben zurückgezogen im Dickicht. Mitten durch das Reservat zieht sich ein ausgedehnter Akazienwald an einem Fluss entlang der sich teilweise in einen Sumpf verwandelt. Dieses Biotop ist ein Paradies für Vögel: Kronenkraniche, Blauracken, Bienenschnäpper, Adlereulen und Felsenbussarde sind hier neben über 300 anderen Vogelarten zu Hause. Das Solio Reservat ist somit auch der ideale Ort für ausgiebige Vogelbeobachtungen. Übernachtung in der Rhino Watch Safari Lodge.

5. Tag: Aberdare Nationalpark

Hoch hinaus führt Sie heute die Safari im Aberdare Nationalpark. Das üppig grüne Hochland liegt auf 2000 bis 3999 Metern Höhe. Die Landschaft bietet einen starken Kontrast zu den anderen Nationalparks. Regenwald und Heidelandschaft, Wasserfälle und eine beeindruckende Flora mit Feuerlilien und Bambus Wäldern. Immer wieder begegnen Ihnen Büffel und Bushböcke. Colobus-Affen sitzen oft in den Bäumen und lassen Ihre weißen, buschigen Schwänze baumeln. Auf der Westseite verlassen Sie den Park und fahren in den Ostafrikanischen Grabenbruch hinab. An einem idyllischen Kratersee liegt Ihre nächste Unterkunft, das „Crater Lake Camp“. Nach dem Abendessen wartet heute noch eine Nachtpirschfahrt auf Sie und die seltene Möglichkeit nachtaktive Tiere aufzuspüren. Übernachtung im Crater Lake Camp.

6. Tag: Rift Valley

Mit einer Wanderung am Kratersee beginnt Ihr Tag. Sie können unterwegs, in den frischen Morgenstunden, viele Vogelarten wie Flamingos und Pelikane entdecken. Morgens herrscht eine ganz besondere Stimmung, wenn sich die Nebelschleier von den umliegenden Bergen langsam auflösen. Anschließend fahren Sie, durch das beeindruckende Rift Valley, zur Masai Mara. Ein weiteres Highlight der Reise! Sie bildet zusammen mit der Serengeti ein riesiges Naturschutzgebiet, in dem Herden von Zebras, Gnus, Topis und Thomson-Gazellen umher ziehen. Weite Savannen, geschmückt mit Schirmakazien, soweit das Auge reicht. Löwen, Geparden und Leoparden leben hier ganzjährig. Am legendären Mara Fluss warten riesige Nil-Krokodile. Auch Nilpferde sind hier zu Hause. Übernachtung im Mara Big Five Camp.

7. Tag: Masai Mara

Heute steht den ganzen Tag Tierbeobachtung auf dem Programm. Lassen Sie die scheinbar nicht endende Weite auf sich wirken. Genießen Sie Kenias Tier-reichsten Park, einzigartig in der Vielfalt der Arten. Übernachtung im Mara Big Five Camp.

Experten-Tipp: Optional können Sie die Masai in einem ihrer Dörfer besuchen. Wie lebt diese stolze Kultur ihre Traditionen und die Moderne? Wie gestaltet sich der Alltag? Auf diese und viele weitere Fragen zu Ritualen, Bräuchen und Sitten erhalten Sie bei einem Besuch Antworten.

8. Tag: Ostafrikanischer Grabenbruch

Zurück nach Nairobi geht die Fahrt noch einmal den Grabenbruch hoch, vorbei am Kenianischen Alltag. Kwaheri! Auf Wiedersehen!

Experten-Tipp: Verlängern Sie Ihre Reise am Indischen Ozean, nur wenige Flugstunden von Nairobi entfernt wartet ein palmengesäumtes Strand Paradies auf Sie. Coconut Beach Boutique Lodge and Spa. Vier Übernachtungen ab 340 USD pro Person.

von

bis

Preis

EZ Zuschlag
Tour Sprache
06.01.202013.01.20202.700 $280 $deutschsprachig
17.02.202024.02.20202.700 $280 $englischsprachig
30.03.202006.04.20202.700 $280 $deutschsprachig
11.05.202018.05.20202.700 $280 $englischsprachig
22.06.202029.06.20202.700 $280 $englischsprachig
03.08.202010.08.20202.900 $450 $deutschsprachig
14.09.202021.09.20202.900 $450 $englischsprachig
26.10.202002.11.20202.900 $450 $deutschsprachig
07.12.202014.12.20202.600 $130 $englischsprachig
18.01.202125.01.20212.900 $450 $deutschsprachig










* Pflichtfelder

Elizabeth Kendi Kinge-Wirth, Director Apasio Safari

Wir sind der ideale Partner für Ihre Wunsch-Reise nach Kenia!